Kennst Du das? Man sieht im Internet tolle Bilder von beeindruckenden Orten und denkt sich: „Da muss ich hin!
Doch leider bleibt es meistens auch dabei und am Ende fährt man eben doch nicht dorthin. Es gibt eben einfach zu viele triftige Gründe, nicht früh aufzustehen und ein paar Stunden mit dem Auto zu besagtem Ort zu fahren. Schließlich hat man unter der Woche oft viel um die Ohren und will dann ausschlafen, ist verkatert vom Feiern oder es ist einem schlicht zu viel Aufwand.

Auch wenn es mir oft selbst so geht, finde ich das ziemlich frustrierend. Schließlich gibt es in Deutschland herrliche Natur, die es wert ist erkundet zu werden.

Und genau dazu möchte ich Dich motivieren: Einfach mal raus aus dem Alltag und ab in die Natur!

In diesem Artikel zeige ich Dir den Hintersee bei Ramsau im Berchtesgadener Land.

Warum genau der Hintersee?

Der Hintersee ist ein absoluter Klassiker unter den bayerischen Ausflugszielen. Durch seine Nähe zu Berchtesgaden und dem Königssee kann man einen Besuch wunderbar kombinieren. Direkt an den Hintersee angrenzend befindet sich außerdem der Zauberwald, der mit seinem märchenhaften Bachlauf zu einer Wanderung einlädt. Bereits im 19. Jahrhundert zog es Landschaftsmaler in die Gegend, um diese perfekte Bergromantik abzubilden. Deshalb verwundert es auch nicht, dass der See auch heute noch zahlreiche Fotografen anzieht.

Aktivitäten vor Ort

Das Highlight des Hintersees sind definitiv die kleinen Felsinseln mit dem Gipfel des Watzmanns im Hintergrund. Man kann hier quasi nicht vorbeilaufen ohne ein Foto zu machen… oder 20 Fotos. Garantiert.

Doch auch für Nicht-Fotografen bietet der Hintersee jede Menge Spaß, denn man kann sich hier im Frühjahr/Sommer ein Boot ausleihen und gemütlich über den See paddeln, bei einem kühlen Getränk das Panorama genießen oder Fahrrad fahren.

Im Winter wird auf dem See Schlittschuh gefahren und man kann eine Schneewanderung zum Zauberwald unternehmen. Der Weg ist ganzjährig geräumt und gut begehbar, ist also für die ganze Familie geeignet.

Tipps

Besuche den Hintersee früh! Am besten gleich wenn die Sonne aufgeht. Dann ist es noch ganz still und man hat den See weitestgehend für sich. Später kommen jede Menge Touristen und Wanderer, was die Stimmung (zumindest für mich) ruiniert.

Ich empfehle außerdem dringend, einen Wochenendausflug daraus zu machen und bei der Gelegenheit auch den Rest des Berchtesgadener Lands zu besuchen.

Anfahrt

Fahrtzeit: 2h von München aus

Parken: Rund um den See gibt es zahlreiche Parkplätze, optimal finde ich den Parkplatz Seeklause.

 

 

Die Fotos sind bei einem Ausflug mit Stefan Kürzinger entstanden. Schau doch auch mal auf seinem Blog und Instagram vorbei.

Viel Spaß mit den Bildern

 

Hintersee bei Ramsau Berchtesgaden Bayern Fotografie