Clubfotografie: Da denkt man erstmal an Bilder von meist verschwitzten, oft auch nicht mehr ganz nüchternen Menschen. Zumindest geht es mir so. Deshalb kam es mir bisher auch nie in den Sinn, auf Clubevents zu fotografieren.

Bis ich vor Kurzem eine Anfrage für ein Electrofestival erhielt und es einfach ausprobierte. Was zu Beginn eine echte Herausforderung darstellte, entpuppte sich schon nach einer kurzen Eingewohnungszeit als ein riesiger Spielplatz für mich. Bunte Lichter, drückende Bässe, gute Stimmung und interessante Charaktere. Eigentlich das perfekte Rezept für interessante Fotos.

 

Worum geht es in dieser Blogserie?

Wie der Titel schon verrät soll es vor allem um zwei Dinge gehen:

Beats: Zum Einen möchte ich Dir jedes Mal einen Künstler kurz vorstellen. Vielleicht entdeckst Du so auch den ein oder anderen neuen Lieblingssong oder sogar ein ganz neues Genre für Dich.

Bilder: Zum Anderen bietet mir diese Serie die Möglichkeit, eine Abwechslung zu meiner sonstigen Fotografie zu zeigen. Wie ich bereits im Eingangspost erwähnte, soll dieser Blog mir eine Plattform bieten, auf der ich, über mein Portfolio hinaus zeigen kann was ich alles mache.

Gerade für Anfänger stellt eine Situation wie man sie in einem Nachtclub vorfindet eine fotografische Extremsituation dar. Hierzu werde ich in Zukunft auch ein paar Worte verlieren und meine Erfahrungen in Bezug auf Equipment, Einstellungen usw. weitergeben. Eventuell kommt dazu auch irgendwann ein ganzer Artikel.

 

Das Event

Gefeiert wurde das 10-jährige Jubiläum von Stereotypen Records im Mischwerk Regensburg  als besonderer Gast war Oliver Huntemann mit seinem neuesten Album „Propaganda“ am Start.

Ein perfekter Anlass für einen richtigen Abriss. Los ging es mit Audioleptika von den Stereotypen, gefolgt von seinem Labelkollegen Nico Garcìa. Um 02:00 legte dann schließlich Oliver Huntemann auf, auf den ich mich schon ewig gefreut hatte. Am liebsten hätte ich da meine Kamera mal zur Seite gelegt und mich selbst in die Menge gestürzt. Den Abschluss des Abends lieferten dann DJ Audiovirus und Patricia und heizten bis zum Schluss ein.

 

   

Location:
Mischwerk Regensburg

Künstler:
Oliver Huntemann
Nico Garcìa
Audioleptika
Audiovirus
Patricia

 

Oliver Huntemann

Mit seinen treibenden, teils bedrohlich finster wirkenden Sounds hat der Hamburger DJ & Produzent die Technoszene maßgeblich beeinflusst.

Dabei hat er nicht nur 5 Soloalben als Oliver Huntemann in den letzten 15 Jahren veröffentlicht, sondern auch zahlreiche Kollaboprojekte mit Künstlern wie Dubfire & Stephan Bodzin herausgebracht.

Mit verschiedensten Remixen (u.a. von Depeche Mode, Chemical Brothers uvm.), Singles und unzähligen Gigs weltweit hat er sich seinen Platz in der Liga der Technolegenden definitiv verdient.

Hier sind meine persönlichen Lieblingssongs von Oliver:

Mischwerk Regensburg

Stereotypen Records

Oliver Huntemann